Kinderschutz­Ambulanz

Wenn Kinder aber Gewalt, Miss­handlung, Miss­brauch, Vernach­lässigung, Druck und Mobbing erleben, brauchen sie und ihre Familien Hilfe. Dafür sind wir in der Kinder­schutz­Ambulanz da.

Spenden

In der KinderschutzAmbulanz am EVK Düsseldorf untersuchen und betreuen wir jährlich 250 bis 350 Kinder – Kinder, die körperliche, seelische oder sexuelle Gewalt erlitten haben.

Diesen schutzbedürftigen Kindern zu helfen, sie nicht nur medizinisch zu versorgen, sondern ihnen das Vertrauen in uns Erwachsene wiederzugeben, ist eine Aufgabe, die viel Zeit und Geduld erfordert. Eine Aufgabe, die nicht an fehlenden Mitteln scheitern sollte und darf.

Die KinderschutzAmbulanz kann ihr Beratungs- und Therapieangebot nur mit Hilfe von Spenden im bewährten Umfang fortsetzen.
Daher wirbt der Förderkreis bei Privatpersonen, Unternehmen und Institutionen um Spenden für die KinderschutzAmbulanz und bittet um Unterstützung spezieller Projekte des Kindernetzwerkes. Hierzu zählen neben der KinderschutzAmbulanz, die Klinik für Kinder- und Jugendliche, die Kindertagesklinik für Psychosomatik, das Sozialpädiatrische Zentrum, die Elternschule und ein Familiencafé.

Wichtige Hilfen für die KinderschutzAmbulanz sind das alle zwei Jahre stattfindende Benefiz-Golfturnier „Cup der Guten Hoffnung“ sowie der Verein „Sterntaler Düsseldorf e. V.“.
Das Turnier "Cup der Guten Hoffnung" wird alle zwei Jahre von ehrenamtlichen Organisatorinnen zugunsten der KinderschutzAmbulanz im Golfclub Düsseldorf-Hubbelrath veranstaltet. Das 11. Golfturnier vom 9. Mai 2016 erzielte einen Erlös von 70.000 Euro.
Der Verein „Sterntaler Düsseldorf e.V.“ hat im Jahr 2005 die Schirmherrschaft über die KinderschutzAmbulanz übernommen und hilft regelmäßig durch spezielle Aktionen.

Die Förderer der KinderschutzAmbulanz informieren wir mit dem jährlich erscheinenden Erfahrungs- und Arbeitsbericht über aktuelle Entwicklungen.