Nachrichten / Stories

Düsseldorfer HNO-Experten auf dem Weg nach Kamerun

Damit sie wieder hören können: EVK-Ärzte operieren Kinder im Earcamp 2017

Düsseldorf, 17.4.17 – Die Koffer sind gepackt, die Container mit medizinischem Gerät und Medi­kamenten nach Kamerun voraus­geschickt: Ab Donnerstag fliegen Ober­ärztin Dr. Paulette Dountsop Yonta und Professor Dr. Uli Harréus gemeinsam mit ihrem Team aus HNO-Ärzten, Anästhesisten und Pflegenden in die Haupt­stadt Kameruns, um das Earcamp 2017 zu starten.

Das „Earcamp“ ist ein ehren­amtliches Projekt von Ärzten des Evangelischen Kranken­hauses Düssel­dorf: Die Experten operieren 10 Tage lang in der Haupt­stadt Yaoundé über 70 Kinder im Alter von 3 bis 15 Jahren. Sie leiden aufgrund mangelnder medizinischer Versorgung unter chronischen Mittel­ohr­entzündungen und damit unter Schwer­hörigkeit oder Taub­heit. Die HNO-Chirurgen aus Düssel­dorf behandeln die Kinder und verbessern deren Hör­fähigkeit, so dass sie in Zukunft in die Schule gehen und am gesell­schaftlichen Leben teil­nehmen können.

Nur 30 HNO-Ärzte stehen in dem west­afrikanischen Land den 19 Millionen Ein­wohnern zur Verfügung. In Kamerun gibt es bisher keine Ohr­chirurgen. Ziel des Projektes ist es, den Kindern jetzt zu helfen und in Kamerun langfristig Ärzte zu schulen und aus­zubilden. Zahl­reiche Spender, u.a. auch groß­zügige Sach­spenden, haben die Aktion möglich gemacht.

Das Earcamp findet bereits zum dritten Mal im Heimat­land von Dr. Paulette Dountsop Yonta (42), Oberärztin der HNO-Klinik am EVK Düsseldorf statt. In Kamerun geboren und aufgewachsen, hat sie u.a. in Gießen Medizin studiert und ist seit 2005 im EVK tätig. Paulette Dountsop: „Mit dem Earcamp möchte ich meiner Heimat viel zurück­geben und mich dort mit meinem Know­how und meinen Möglich­keiten engagieren.“ Immer wieder betont die HNO-Expertin, wie wichtig Hören als Grund­lage für Sprache und Bildung ist. Deshalb macht sie sich so oft wie möglich nach Kamerun auf, um zu helfen, zu unter­stützen und junge Kollegen weiter­zubilden.

Zurück