Klinik für Anästhe­siologie

Die Klinik für Anästhesiologie, Operative Intensiv- und Schmerz­therapie ist eine Fach­klinik des Evangelischen Kranken­hauses Düssel­dorf unter der Leitung von Dr. med. Ulrich Zaune.

Schwerpunkte

Geburtshilfe

Kreißsaal:
Die Linderung des Wehenschmerzes während der Geburt ist die Hauptaufgabe der Anästhesisten im Kreißsaal. Hierbei kommt in erster Linie die Periduralanästhesie (PDA) und in besonderen Fällen die Single-Shot-Spinalanästhesie mit Sufentanil (modernes Opioid) zum Einsatz. Durch die kombinierte Verwendung von Lokalanästhetika und Sufentanil ist die Blockade des Wehenschmerzes besonders effektiv. Die Klinik für Anästhesie versorgt rund um die Uhr die 4 Kreißsäle und den Sectio-OP-Saal der Frauenklinik. Ein bereits gelegter Periduralkatheter kann im Falle einer notwendig werdenden Section caearea (Kaiserschnitt-Entbindung) weiter genutzt werden.

Sectio caesarea:

  • Ein Kaiserschnitt wird im Regelfall in Spinalanästhesie durchgeführt. Dabei wird ein Lokalanästhetikum im Lendenwirbelbereich in den Spinalkanal injiziert. Dieses Verfahren ist international als die für Mutter und Kind sicherste Methode für diesen Eingriff etabliert. Nur in besonderen Problem- oder Notfällen erfolgt der Eingriff in Vollnarkose.

Dabei wurden im Jahr 2015:

  • 420 Patientinnen mit einem lumbalen Periduralkatheter zur Schmerzlinderung unter der Geburt versorgt
  • 585 Patientinnen bei einer Kaiserschnitt-Operation durch die Klinik für Anästhesiologie betreut (365 Spinalanästhesien, 125 mit Periduralkatheter, 85 Intubationsnarkosen)