Klinik für Anästhe­siologie

Die Klinik für Anästhesiologie, Operative Intensiv- und Schmerz­therapie ist eine Fach­klinik des Evangelischen Kranken­hauses Düssel­dorf unter der Leitung von Dr. med. Ulrich Zaune.

Schwerpunkte

Operative Intensivmedizin

Auf der operativen Intensivstation behandeln wir jährlich über 1000 Patienten unter anästhesiologischer Leitung. Hier haben wir alle Möglichkeiten, die uns anvertrauten Patienten auf höchstem Niveau intensivmedizinisch zu versorgen.

Schwerpunkte sind die intensivmedizinische Überwachung und Behandlung nach großen operativen Eingriffen der Allgemein- und Viszeralchirurgie, der Gefäßchirurgie, der Traumatologie und Orthopädie, sowie der HNO Klinik, der Gynäkologie und der Geburtshilfe. Wir behandeln außerdem Notfallpatienten, die über die Notaufnahme aufgenommen werden.

Die operative Intensivstation verfügt über acht Betten, die als moderne Beatmungsplätze ausgestattet werden können.

Unsere Anästhesisten führen täglich mehrfach Visiten durch. Die Operateure aus den verschiedenen Fachabteilungen begleiten uns täglich bei der Visite.

Neben dem Stationsteam, sind viele Spezialisten für Sie da: Fachärzte mit der Zusatzbezeichnung Intensivmedizin, Weiterbildungsassistenten, Fach-Pflegepersonal, Physiotherapeuten, Seelsorge und Sozialdienst.

Wir arbeiten mit modernsten Konzepten und Verfahren zur intensivmedizinischen Behandlung und Überwachung.

Konzepte und Verfahren zur Intensivmedizinischen Behandlung und Überwachung

  • Invasive Kreislauf- und Organfunktionsüberwachung
    • invasive Blutdruckmessung, PiCCO PulsioFlex®, ProAQT®, CeVOX®, LiMON®
  • Intraabdominelle Druckmessung
  • Modernste lungenprotektive Beatmungskonzepte (nicht invasive und invasive Beatmungsformen) inklusive dem individuellen Einsatz von extrakorporalen CO2 Eliminationsverfahren (iLA / iLA activve®)
  • Einsatz von Weaningkonzepten und Protokollen
  • Kinetische Therapie in Spezialbetten
  • Standardisierte intravenöse und inhalative Analgosedierungskonzepte (AnaConDa®)
  • Schmerz- und Delir Erfassung und Behandlung
  • Extrakorporale Nierenersatztherapie
    • Kontinuierliche Hämofiltration (CVVH) und Hämodiafiltration (CiCa-CVVHD)
    • Intermittierende Dialysen
  • Leitliniengerechte Sepsistherapie
  • Modernste Antibiotika- und Antimykotika-Therapien
  • Mikrobiologisches Monitoring und infektiologische Visiten mit Kollegen der Mikrobiologie, Hygiene und Apotheke
  • Teilnahme am KISS System
  • Individuelle enterale und parenterale Ernährungstherapien
  • Konventionelle und dilatative Tracheotomieverfahren
  • Diagnostische und therapeutische Videobronchoskopie
  • Moderne Diagnostikverfahren (CT, MRT, TTE/TEE, Duplexsonographie, konventionelle Röntgendiagnostik, Szintigraphien)
  • Routinehafte Überwachung des Patientenstatus mittels moderner Scoring-Verfahren