Frauenklinik / Geburtshilfe

Unsere modernen Kreiß­säle bieten Ihnen eine freundliche und ent­spannte Atmos­phäre. Individuelle Fragen und Wünsche besprechen unsere Geburts­mediziner gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen. Gemeinsam schaffen wir die besten Voraus­setzungen für eine gute und sichere Geburt.

Sicherheit für Ihr Kind

Das ist eine gute Nachricht: Die meisten Kinder werden gesund geboren.
Wenn sich dennoch gelegentlich Zweifel und Sorgen um die Gesundheit Ihres Kindes einschleichen, dann ist es gut für Sie zu wissen, dass das EVK eine eigene Klinik für Kinder-und Jugendliche im Hause hat, die Teil des großen EVK Geburtshelfer-Teams ist. Das bedeutet zusätzliche Sicherheit für Sie und Ihr Kind.

Als Perinatalzentrum Level 1 verfügen wir über eine große Expertise bei der Betreuung von Hochrisiko-Schwangerschaften, beispielsweise bei extremen Frühgeburten, früher Plazentainsuffizienz oder mütterlichen Infektionen.

Auf unserer Früh- und Neugeborenen-Intensivstation werden Frühgeborene medizinisch versorgt und liebevoll gepflegt.

Kooperation mit der Kinderklinik

Durch die enge Zusammenarbeit mit den Fachärzten der Kinderklinik sind Sie und Ihr Kind auch bei Risikogeburten (Frühgeborene ab der Lebensfähigkeit) bei uns in sicheren Händen.

Bei der Geburt sind unsere Ärzte der Kinderklinik anwesend, falls ein mögliches Risiko für das Kind besteht. Somit können wir schon frühzeitig alle notwendigen Maßnahmen einleiten, um eine bestmögliche und schnelle Versorgung des Kindes zu gewährleisten.

Alle Neugeborenen werden von uns in der ersten Vorsorgeuntersuchung U1 unmittelbar nach der Geburt betreut. Einmal wöchentlich bieten wir Ihnen unsere sogenannte „Dienstags-Visite“. Die Chefärzte der Frauen- und der Kinderklinik besuchen Sie und Ihr Kind, um mit Ihnen gemeinsam über Ihr Wohlbefinden und Ihre Fragen zu sprechen.

Auch im Kinderzimmer besteht kontinuierlich die Möglichkeit, auffällige Kinder kinderärztlich untersuchen zu lassen. Vor Ihrer Entlassung führen wir die zweite Vorsorgeuntersuchung U2 durch. Ferner veranlassen wir die Durchführung des erweiterten Neugeborenenbluttests auf angeborene Erkrankungen und einen Hörtest. Ultraschalluntersuchungen der Hüften, der Nieren und des Kopfes sind möglich.