Klinik für HNO-Heilkunde

Die Klinik für HNO-Heil­kunde und Kopf- und Hals­chirurgie ist eine Fach­klinik des Evangelischen Kranken­hauses Düssel­dorf unter der Leitung von Prof. Dr. med. Ulrich Harréus.

Kopf-Hals-Tumortherapie

Bösartige Erkrankungen des Kopf-Halsbereiches gehören zu den häufigsten Tumorerkrankungen in Deutschland. Vor allem Neuerkrankungen an Mundhöhlen- und Rachenkrebs wurden in den letzten Jahren zunehmend diagnostiziert.

Die Erstellung von Therapiekonzepten, sowie die Planung und Durchführung der teils komplexen Therapie stellt einen zentralen Schwerpunkt unserer Klinik dar.

Bei der Krebsbehandlung setzen wir modernste operative Therapien wie zum Beispiel die Laserchirurgie ein. Die Therapie passen wir individuell an den Patienten an, um einerseits den Tumor vollständig zu entfernen und andererseits wichtige Funktionen zu erhalten.

Beispiele hierfür sind kehlkopferhaltende Operationen oder schonende endoskopische Verfahren.
Neben der vollständigen Heilung stehen für uns der Erhalt oder die Wiederherstellung von Funktion und Ästhetik im Vordergrund.

Entscheidend ist dabei die rekonstruktive Chirurgie wie zum Beispiel die mikrovaskuläre Transplantation, die einen besonderen Schwerpunkt unserer Klinik darstellt.

Wir nutzen die ganze Bandbreite an freien Transplantaten. Dazu entnehmen wir körpereigenes entbehrliches Gewebe zum Beispiel vom Arm (Radialis, Oberarm), vom Bein (z.B. Fibula, anterolateraler Oberschenkel) oder vom Rücken (z.B. Latissimus dorsi, Skapula/Paraskapula) unserer Patienten.

Bei größeren Gewebeentfernungen oder nach Unfällen entnehmen wir für die lokale Rekonstruktion auch Gewebe von der Brust, der Schulter oder aus dem Halsbereich. Damit können wir verloren gegangenes Gewebe ersetzen und Funktionen wiederherstellen.

Die Therapiekonzepte passen wir individuell an unsere Patienten an. Hierfür besteht eine intensive Zusammenarbeit mit den Strahlentherapeuten und Onkologen des Kopf-Hals-Tumorzentrums unserer Klinik. Während der wöchentlichen interdisziplinären Kopf-Hals-Tumorkonferenz wird jeder Behandlungsplan individuell festgelegt. Unsere Psychoonkologin und der Sozialdienst stehen betroffenen Patienten zur Seite und unterstützen sie bei der Bewältigung der Krebserkrankung.

Auch nach erfolgter Behandlung bleiben die Patienten in engem Kontakt mit unserer Klinik. In Zusammenarbeit mit den HNO-Hausärzten kommen sie regelmäßig zur Nachsorge in unserer Tumorsprechstunde.