Die Intensivstation

Im 6. Obergeschoss des EVK Düsseldorf ist im März 2020 auf einer Fläche von 1.495 Quadratmetern eine komplett neue Intensivstation mit einer Intermediate Care Einheit entstanden. Sowohl Intensivstation als auch die Intermediate Care Station IMC sind hochtechnisiert und digitalisiert.
Ein großes multiprofessionelles Intensivteam von Ärzten, Pflegenden, Therapeuten, Servicekräften und Seelsorgerinnen arbeitet rund um die Uhr für eine bestmögliche intensive Therapie und Pflege.

Die Intermediate Care Station

Mit dem Neubau der Intensivstation hat das EVK erstmals eine Intermediate Care Station (IMC) errichtet. Sie liegt räumlich gesehen vor der Intensivstation, bildet eine eigene organisatorische Einheit und verfügt über 18 Betten in Zwei-Bettzimmern.

In dieser Zwischenstation zwischen Intensiv- und Normalstation werden Patienten versorgt, die eine Monitorüber­wachung z.B. nach großen operativen Eingriffen oder nach Herz­katheter­unter­suchungen benötigen. Auch Patienten mit Vorerkrankungen der Lunge oder beispielsweise mit einer beginnenden Lungen­entzündung können hier früh durch eine Atem­unterstützung therapiert werden. Die Zimmer sind mit eigenen Nasszellen ausgestattet. Unsere Pflegenden unterstützen und fördern die Patienten bei der Wiederherstellung ihrer Selbstständigkeit und lindern körperliches und seelisches Leiden.