Patienten / Besucher

Damit Sie sich bei uns von Anfang an gut zurecht finden, haben wir Ihnen hier Informationen und Tipps für Ihren Aufenthalt bei uns zusammen gestellt.

Coronavirus

Liebe Angehörige und Besucher!

Wir wissen, wie wichtig Besuch für Sie und für Ihre Angehörigen ist. Ab dem 21.06.2021 gelten im Evangelischen Krankenhaus (Kirchfeldstr. 40) diese Besucher- und Begleitpersonenreglungen.

Besucherregelung im EVK Düsseldorf:

  • Alle Patienten dürfen ab dem ersten Tag Besuch empfangen.
  • Die Besuchszeiten sind limitiert auf 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Dabei gilt:
    • Maximal 60 Minuten Besuchszeit pro Tag und Patient.
    • Nur ein Besucher pro Tag und Patient.
    • Nur ein Besucher darf sich jeweils im Patientenzimmer aufhalten.
    • Besucher müssen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz (MNS)
    • Vor Betreten des Krankenhaus, vor Betreten und beim Verlassen des Patientenzimmers ist eine Händedesinfektion durchzuführen.
  • Stationär behandelte Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre dürfen ab dem ersten Behandlungstag Besuch durch maximal zwei Personen pro Tag empfangen. Die Besuchszeiten können individuell durch die pädiatrischen Stationen abgestimmt werden.
  • Eine Begleitperson zur Entbindung und für Wöchnerinnen ist erlaubt.
  • Für unsere Intermediate-Care-Station gilt eine tägliche Besuchszeit von 14.00 bis 16.00 Uhr, für unsere Intensivstation von 16.00 bis 18.00 Uhr. Maximal zwei Angehörige pro Tag sind willkommen. Ausnahmeregelungen sind im Einzelfall nach persönlicher Absprache mit den Stationsteams auch weiterhin möglich.
  • Schwerstkranke Patienten, Patienten im Sterbeprozess, Patienten auf Palliativstationen, Patienten mit Behinderung, demenzieller oder psychiatrischer Erkrankung dürfen täglich in einem individuell zu bestimmenden Zeitrahmen soweit möglich ab dem ersten Behandlungstag Besuch empfangen. Dazu gehören auch Besuche von Seelsorgern, Betreuern sowie Dienstleistern der palliativen Versorgung. Dieser Besuch muss im Vorfeld telefonisch bei der behandelnden Abteilung angemeldet werden.
  • Besuch für Patienten mit gesichertem COVID-Nachweis oder Verdacht auf COVID ist nicht regelhaft gestattet. Nur bei dringender Indikation nach vorheriger Absprache mit den behandelnden Ärzten und nach telefonischer Voranmeldung in der behandelnden Abteilung ist ein Besuch möglich.
  • Für geplante Besuche stationär aufgenommener Patienten muss weiter ein tagesaktuelles Antigen-Schnelltest-Ergebnis, ein Genesenennachweis oder eine Bescheinigung über ausreichenden Impfschutz vorgelegt werden. Wahlweise kann auch ein negativer tagesaktueller PCR-Test vorgelegt werden.
  • Begleitpersonen von ambulanten Patienten (auch hier ist das Tragen eines MNS verpflichtend) benötigen keinen Antigentest oder Immunitätsnachweis.
  • Begleitpersonen/Besuchende müssen sich mittels Scannen des QR-Codes am Haupteingang über die Corona-Warn-App einchecken. Begleitpersonen/Besuchende, denen dies nicht möglich ist, erhalten am Haupteingang ein Kontaktformular zum Ausfüllen.
  • Für Personen mit Anzeichen einer Infektion oder Kontakt zu COVID-Erkrankten innerhalb der letzten 14 Tage gilt weiterhin ein absolutes Besuchs- und Begleitverbot.
  •  

Liebe Patienten!

Ihr Wohl und Ihre Sicherheit stehen bei uns im EVK Düsseldorf an oberster Stelle – insbesondere auch in dieser herausfordernden Zeit der Corona-Pandemie. Zu Ihrem Schutz und dem unserer Mitarbeiter haben wir ein RKI-konformes Maßnahmenpaket geschnürt, das wir laufend prüfen und wenn erforderlich anpassen.

  • Wir testen alle stationären Patienten, die entweder geplant oder als Notfall bei uns aufgenommen werden, auf eine Corona-Infektion mittels eines Mund-Nasenabstrichs.
  • Für Patienten mit Verdacht auf bzw. mit einer nachgewiesenen Corona-Infektion haben wir eine eigene Station eingerichtet.
  • Unsere Mitarbeiter testen wir regelmäßig auf Corona.
  • Bitte halten Sie einen Mindestabstand von zwei Metern zu anderen Personen.

Richtiges Verhalten im Ernstfall

Personen, die Kontakt zu einer an dem neuartigen Coronavirus erkrankten Person hatten und innerhalb von 14 Tagen Krankheitszeichen wie Fieber oder Atemwegsprobleme entwickeln, sollten ihre Ärztin oder Arzt anrufen.
Sie können auch den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 kontaktieren.

Wichtig ist: Nicht unaufgefordert in die Praxis oder in ein Krankenhaus gehen! 

Infotelefone und Testeinrichtungen

Das NRW-Gesundheitsministerium hat eine Hotline (0211-8554774) zum Coronavirus eingerichtet.

Auch die Stadt Düsseldorf bietet ein Infotelefon zum Coronavirus (0211-8996090) an.
Alle Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger sowie diejenigen, die in der Landeshauptstadt ihren Arbeitsplatz haben, können dort mit Fragen zum Coronavirus anrufen.

Informationen zu den städtischen Testeinrichtungen finden Sie auf der Website der Stadt Düsseldorf.

Vorbeugung durch Beachtung von Hygieneregeln

Das Coronavirus Covid-19 wird hauptsächlich durch eine sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen, also etwa durch Niesen oder Husten. Zur Vorbeugung können daher jene Hygienemaßnahmen helfen, die auch bei anderen, klinisch ähnlichen Infektionskrankheiten angeraten sind. Dazu gehören: regelmäßiges Waschen/desinfizieren der Hände, husten und niesen Sie selbst in ein Einmal-Taschentuch bzw. in die Ellenbeuge, halten Sie den Mindestabstand (>2m) zu anderen Personen ein.

Weitere Informationen zur Hygiene:

BZgA: Infektionen vorbeugen: Hygiene schützt

BZgA: Die 10 wichtigsten Hygienetipps

Informationen zum Coronavirus

Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie immer auf der entsprechenden Website

 

Zuletzt aktualisert am 21.06.2021