Patienten / Besucher

Damit Sie sich bei uns von Anfang an gut zurecht finden, haben wir Ihnen hier Informationen und Tipps für Ihren Aufenthalt bei uns zusammen gestellt.

Coronavirus

Liebe Angehörige und Besucher!

Wir wissen, wie wichtig Besuch für Sie und für Ihre Angehörigen ist. Dennoch hat die Betriebsleitung des EVK zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten sowie unserer Mitarbeitenden ein Besuchsverbot ab dem 16.10.2020 beschlossen. Grund dafür ist die in den letzten Wochen stark gestiegene Zahl der Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Ausnahmen sind nur in diesen Fällen möglich:

  • Werdende Mütter dürfen sich zur Geburt durch eine Person eigener Wahl im Kreißsaal begleiten lassen. Auf der Website der Frauenklinik finden Sie aktuelle Informationen zur Geburtsanmeldung.
  • Mütter und deren Neugeborene dürfen einmal am Tag in der Zeit von 15.00 bis 19.00 Uhr durch eine Person für eine Stunde Besuch empfangen. Geschwister des Neugeborenen unter 16 Jahren dürfen die besuchende Person leider nicht begleiten.
  • Keine Einschränkungen gibt es für den Besuch Schwerstkranker und Sterbender.
  • Externe Dienstleister und Handwerker dürfen auch weiterhin das Krankenhaus betreten.
  • Die zugelassenen Personen müssen im gesamten Bereich des Krankenhauses einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen. Im Patientenzimmer können Sie ihn abnehmen. Sollten Sie keinen eigenen MNS besitzen, so wird Ihnen beim Betreten des Krankenhauses ein Einwegmundschutz zur Verfügung gestellt.

Die zugelassenen Personen dürfen keine Symptome aufweisen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 hinweisen.

Die Begleitperson muss zudem einen Online-Fragebogen ausfüllen.

Besucherreglung Kinderklinik und Neonatologische Intensivstation

  • Jedes Elternteil erhält auf Station ein Bändchen.
  • Ein Besuch auf Station ist damit zu jeder Zeit möglich.
  • Besuche von Geschwisterkindern sind nicht erlaubt.
  • Es darf jeweils nur ein Elternteil anwesend sein.
  • Das Ausfüllen des Symptomfragebogens ist jeweils nur beim ersten Besuch notwendig.

Liebe Patienten!

Ihr Wohl und Ihre Sicherheit stehen bei uns im EVK Düsseldorf an oberster Stelle – insbesondere auch in dieser herausfordernden Zeit der Corona-Pandemie. Zu Ihrem Schutz und dem unserer Mitarbeiter haben wir ein RKI-konformes Maßnahmenpaket geschnürt, das wir laufend prüfen und wenn erforderlich anpassen.

  • Wir testen alle stationären Patienten, die entweder geplant oder als Notfall bei uns aufgenommen werden, auf eine Corona-Infektion mittels eines Mund-Nasenabstrichs.
  • Für Patienten mit Verdacht auf bzw. mit einer nachgewiesenen Corona-Infektion haben wir eine eigene Station eingerichtet.
  • Unsere Mitarbeiter, die in Risikobereichen arbeiten, testen wir regelmäßig auf Corona.
  • Bitte tragen Sie im gesamten Bereich des Krankenhauses einen Mund-Nasen-Schutz (MNS). Im Patientenzimmer können Sie ihn abnehmen. Sollten Sie keinen eigenen MNS besitzen, so wird Ihnen beim Betreten des Krankenhauses ein Einwegmundschutz zur Verfügung gestellt.
  • Bitte halten Sie einen Mindestabstand von zwei Metern zu anderen Personen.

Wir sind dazu verpflichtet, Sie zu Ihrem Befinden zu befragen, bevor Sie zu uns ins EVK kommen. Den entsprechenden Fragebogen können Sie bequem online ausfüllen. Bitte bringen Sie diesen ausgedruckt oder als pdf auf Ihrem Mobiletelefon mit. Vielen Dank!

Online-Fragebogen

Richtiges Verhalten im Ernstfall

Personen, die Kontakt zu einer an dem neuartigen Coronavirus erkrankten Person hatten und innerhalb von 14 Tagen Krankheitszeichen wie Fieber oder Atemwegsprobleme entwickeln, sollten ihre Ärztin oder Arzt anrufen.
Sie können auch den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 kontaktieren.

Wichtig ist: Nicht unaufgefordert in die Praxis oder in ein Krankenhaus gehen! Der Besuch in Praxis oder Krankenhaus sollte angekündigt werden. Und dabei können zugleich Hinweise auf Kontakte und Krankheitszeichen gegeben werden.

Infotelefone und Testeinrichtungen

Das NRW-Gesundheitsministerium hat eine Hotline (0211-8554774) zum neuen Coronavirus eingerichtet.

Auch die Stadt Düsseldorf bietet ein Infotelefon zum Coronavirus (0211-8996090) an.
Alle Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger sowie diejenigen, die in der Landeshauptstadt ihren Arbeitsplatz haben, können dort mit Fragen zum Coronavirus anrufen.

Informationen zu den städtischen Testeinrichtungen finden Sie auf der Website der Stadt Düsseldorf.

Vorbeugung durch Beachtung von Hygieneregeln

Das Coronavirus Covid-19 wird hauptsächlich durch eine sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen, also etwa durch Niesen oder Husten. Zur Vorbeugung können daher jene Hygienemaßnahmen helfen, die auch bei anderen, klinisch ähnlichen Infektionskrankheiten angeraten sind. Dazu gehören: regelmäßiges Waschen/desinfizieren der Hände, husten und niesen Sie selbst in ein Einmal-Taschentuch bzw. in die Ellenbeuge, halten Sie den Mindestabstand (>2m) zu anderen Personen ein.

Weitere Informationen zur Hygiene:

BZgA: Infektionen vorbeugen: Hygiene schützt

BZgA: Die 10 wichtigsten Hygienetipps

Informationen zum Coronavirus

Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie immer auf der entsprechenden Website

 

Zuletzt aktualisert am 23.10.2020