Strahlen­therapie

Im Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf finden Sie eine Abteilung mit persönlich geprägter Atmosphäre. Wir beraten Sie gerne und werden mit Ihnen zusammen die richtige Therapiestrategie entwickeln.

Ersteinstellung / Einstellungskontrolle

Die Einstellungskontrolle vor Bestrahlungsbeginn

Am Tag der Ersteinstellung betreten Sie zum ersten Mal den Behandlungsraum und sehen zum ersten Mal das Bestrahlungsgerät. Seien Sie ohne Sorge. Der Raum ist hell, Sie liegen auf einer offenen Behandlungsliege. Das Gerät hat einen Abstand von ca. einem Meter zu Ihnen, somit gibt es die Enge wie in einer CT-Röhre nicht. Dennoch spüren viele Patienten die Besonderheit der Situation.

Versuchen Sie dennoch zu einer gewissen Entspannung zu kommen. Sie sind im Behandlungsraum allein, aber über Kameras haben wir Sie jederzeit im Blick. Mikrofone und eine Gegensprechanlage machen die Kontaktaufnahme von beiden Seiten möglich. Sie befinden sich immer in einer von uns sehr gut kontrollierten Situation.

Bevor die eigentliche Bestrahlung beginnt, überprüfen wir den Plan aus dem Modell noch einmal auf seine Korrektheit und Einstellbarkeit. Wir prüfen noch einmal, ob Sie tatsächlich so liegen, wie Sie bei der CT-Untersuchung gelegen haben. Andernfalls können wir unseren Plan nicht korrekt anwenden. Apparaturen, die in das Bestrahlungsgerät integriert sind, erzeugen Bilder, die mit den Bildern aus dem CT verglichen werden. Nur wenn diese Bilder übereinstimmen und die Lage der Bestrahlungsfelder korrekt ist, geben wir die Bestrahlung frei. Sicherheit steht für uns obenan.

In derselben Sitzung erfolgt dann die erste Bestrahlung. Insgesamt dauert eine erste Einstellung immer um die 30 Minuten, bitte versuchen Sie, trotz der langen Liegezeit und trotz des vielleicht sehr technischen Umfeldes möglichst entspannt und konzentriert zu bleiben. Die weiteren Behandlungen, in denen diese Überprüfung nicht mehr stattfinden muss, sind dann deutlich kürzer.

Nach der Ersteinstellung sprechen wir Termine für weitere Behandlungen ab. Wenn möglich versuchen wir, einen regelmäßigen Termin anzubieten.

Um sicher zu sein, dass Sie zu jeder Bestrahlung wieder die gleiche Position einnehmen und um mit einer einfachen Blickkontrolle tagtäglich die Korrektheit der Liegeposition überprüfen zu können, zeichnen wir einige Lagerungsmarkierungen auf die Haut bzw. auf die Maske auf. Bitte versuchen Sie, diese Anzeichnungen über den Bestrahlungszeitraum zu erhalten. Sollten sie jedoch verblassen, zeichnen Sie die Markierungen bitte nicht selber nach, das Risiko von Abweichungen wäre zu groß.