Strahlen­therapie

Im Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf finden Sie eine Abteilung mit persönlich geprägter Atmosphäre. Wir beraten Sie gerne und werden mit Ihnen zusammen die richtige Therapiestrategie entwickeln.

Die Vorbereitung

Der erste praktische Schritt zur Bestrahlung ist quasi eine Liegeprobe. Für die Behandlung ist eine immer gleiche Lagerung auf der Behandlungsliege von großer Bedeutung. Einfachste und wichtigste Voraussetzung dafür ist, eine bequeme und – soweit in dieser besonderen Situation möglich – entspannte Liegeposition. Diese Position versuchen wir mit Ihnen zu finden. Die Hilfsmittel, die dabei benutzt werden (Kopfschale, Knierolle etc.), werden dokumentiert und Ihnen dann bei jeder Bestrahlung wieder zur Verfügung stehen.

Speziell für Bestrahlungen im Kopf- oder Halsbereich haben wir die zusätzliche Möglichkeit, durch eine individuell angepasste Kunststoffmaske die Genauigkeit noch weiter zu erhöhen. Diese Maske wird dann bei jeder Bestrahlungssitzung wieder aufgesetzt, so dass automatisch die richtige Liegeposition entsteht.

In der so erarbeiteten Position bzw. mit der neu hergestellten Maske wird dann eine Computertomographie durchgeführt. Diese Untersuchung erfolgt an einem speziellen, für die Strahlentherapie entwickelten CT-Gerät und erfordert in der überwiegenden Zahl kein Kontrastmittel. Sie nimmt allenfalls einige Minuten in Anspruch.

Für die gesamte Vorbereitung sollten Sie einen Zeitraum von 30 bis 45 Minuten veranschlagen. Es sollte immer etwas Zeit für Nachfragen und Erläuterungen da sein.