Ambulanter Hospizdienst

Ehrenamtliche stellen ihre Zeit zur Verfügung, damit auch Schwerstkranke und Sterbende zu Hause leben können. Sie bringen die Themen Tod und Sterben wieder ins gesellschaftliche Bewusstsein und unterstützen Trauernde.

Ehrenamtliche Mitarbeit

Sie wünschen sich eine bereichernde, sinnhafte und anspruchsvolle Tätigkeit?

Sie können auf Menschen zugehen, kennen Ihre eigenen Grenzen, habe keine Angst vor dem Thema Tod und Sterben? Sie können anderen Lebensentwürfen und Wertvorstellungen mit Respekt begegnen? Sie möchten wöchentlich 2-4 Stunden Ihrer Zeit spenden?

Dann sind Sie in unserem bunten und engagierten Team aus 3 Koordinatorinnen und ca. 60 Ehrenamtlichen genau richtig! Wir mögen die Vielfalt und freuen uns über kulturelle und geschlechtliche Diversität in unserem Team und zur Begleitung in unserem kulturell vielfältigen Einsatzgebiet.

Tätigkeitsfelder für Ehrenamtliche

Einzelbegleitungen

Am Lebensende möchten wir dort leben und sterben dürfen, wo wir uns geborgen und zu Hause fühlen. Um dies zu ermöglichen tragen Sie bei, wenn Sie bei uns tätig sind. Sie begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Nahestehenden in ihrem jeweiligen persönlichen Umfeld; z.B. Zuhause, im stationären Hospiz, auf der Palliativstation oder im Pflegeheim in den letzten Wochen und Monaten. Entsprechend den Wünschen der Betroffenen bieten Sie stille oder sprechende Gesellschaft, manchmal benötigen Angehörige Unterstützung, manchmal sind es Alltagshilfen, wie kleine Botengänge oder Spaziergänge, oft geht es einfach um das DA-Sein. Sie schenken ihnen Ihre Zeit, ihr Ohr und ihre ungeteilte Aufmerksamkeit.

Stationäres Hospiz

Markus Kurz

Neben der Einzelbegleitung gibt es weitere vielfältige Tätigkeitsfelder, mit der sie zu einer Atmosphäre des Wohlfühlens im Hospiz beitragen können.

Sie können an der Rezeption für eine herzliches Willkommen sorgen oder in der Wohnküche durch kleine appetitlich angerichtet Speisen zu einer angenehmen Atmosphäre beitragen. Des Weiteren findet freitags ein Kaffeeklatsch, der von Ehrenamtlichen organisiert wird, statt.

Veranstaltungen

Sie können sich bei Veranstaltungen (Öffentlichkeitsarbeit) engagieren, ihre gewonnen persönlichen Erfahrungen austauschen und den Hospizgedanken so ins gesellschaftliche Bewusstsein bringen und weitertragen.

 

Sie werden vorher in unserem Qualifizierungskurs, der Voraussetzung für dieses Ehrenamt ist, auf diese besondere Aufgaben vorbereitet und während der ersten Einsätze von erfahren Kollegen angeleitet und begleitet.

Qualifizierungskurs für das Ehrenamt

In dem Qualifizierungskurs haben Sie die Chance viel über sich selbst, das Leben und den Tod zu lernen.

Sie werden mit der der Begleitung schwerkranker oder sterbender Menschen und ihrer Angehörigen vertraut gemacht. Sie erfahren und lernen u.a. Hintergrundwissen zur Hospizbewegung, der „hospizlichen Haltung, Grundlagen der Gesprächsführung, Umgang mit schwerkranken und sterbenden Menschen sowie zu Spiritualität und Trauer. Sie können sich selbst mit Ihren Verlust- und Trauererfahrungen näher kennen lernen und in einem kurzen Praktikum im Hospiz erste Erfahrungen sammeln.

Der Kurs erstreckt sich über 5 Monate, umfasst ca. 100 Stunden und startet immer zu Beginn des neuen Jahres. Die Termine verteilen sich auf vier Samstage und 13 Dienstagabende.

Die Auswahl der Kursteilnehmer erfolgt anhand eines Fragebogens und eines ausführlichen Gesprächs mit den Koordinatorinnen.
Die Kosten für die Teilnahme betragen derzeit 150 Euro.

In dieser Zeit, finden wir gemeinsam heraus, ob dieses Ehrenamt zum jetzigen Lebenszeitpunkt für Sie stimmig ist.

Nach dem Kurs erfolgt der begleitende Einsatz der ehrenamtlichen Hospiz-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter im ambulanten oder stationären Bereich.
Sie nehmen außerdem begleitend an Fortbildungen, Fallbesprechungen und Supervision teil; mit der Gruppe der übrigen Ehrenamtlichen haben Sie regelmäßig die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch.

Sie sind Teil eines lebendigen und engagierten Teams!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann laden wir Sie zu einem persönlichen Kennenlerngespräch mit uns ein. Verabreden Sie einen Termin mit der Koordinatorin und bringen dazu bitte den Fragebogen mit.

Unser nächster Qualifizierungskurs startet am 17. Januar 2023