Hospiz

Seit 1994 begleiten wir sterbenskranke Menschen – stationär im Hospiz am EVK oder ambulant in ihrer häuslichen Umgebung. Wir betreuen unsere Patientinnen und Patienten gemeinsam mit den vertrauten Hausärzten.

Seelsorge im Hospiz

Als Seelsorgerinnen im Hospiz am Evangelischen Krankenhaus möchten wir uns Ihnen und Ihren Angehörigen gerne vorstellen und Ihnen unsere Unterstützung und Begleitung während Ihres Aufenthaltes hier im Hospiz anbieten.

Manchmal tut es gut, von sich und seinem Leben erzählen zu können und zu erfahren, es hört mir jemand zu.

Manchmal tut es gut, die Fragen, die einen bedrängen, auszusprechen und zu erleben, die Bedrängnis wird nicht mit vorschnellen Antworten zugedeckt.

Manchmal tut es gut, auf die eigenen Kraftquellen zu schauen und neu aus ihnen zu schöpfen.

Manchmal tut es gut, ein Gebet zu sprechen.

Auf ihren Wunsch hin begleiten wir Sie und die Menschen, die Ihnen nahestehen.
Wir besuchen Sie regelmäßig und stehen Ihnen als Ansprechpartnerin für Themen, die Sie jetzt besonders bewegen, gerne zur Verfügung.

Unser seelsorgliches Angebot verstehen wir weltanschaulich neutral und konfessionsübergreifend.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur Feier des Heiligen Abendmahls oder zum Empfang der Heiligen Kommunion an und sind Ihnen behilflich, wenn Sie einen Kontakt zu Seelsorgern der eigenen Gemeinde oder Glaubensgemeinschaft knüpfen wollen.

Meike Rudolph

Seminar für Trauernde

Dieses Seminar für Trauernde ist ein Angebot des Hospizes am EVK und richtet sich an alle Menschen in Düsseldorf, deren Trauerereignis bereits mindestens drei Monate zurückliegt.
In einer geschlossenen Gruppe von bis zu 12 Personen werden wir uns an sieben Abenden - jeweils dienstags in der Zeit von 18.00 bis 21.00 Uhr - mit den verschiedenen Facetten unserer Trauer befassen. In einem Nachsorgetreffen lassen wir das Seminar Revue passieren.

Mit diesem Seminar möchten wir Ihnen dazu verhelfen,

  • dem emotionalen Schmerz Raum und Ausdruck zu geben,
  • den Facettenreichtum der eigenen Gefühle kennenzulernen,
  • Informationen zum Trauerprozess zu bekommen,
  • adäquate individuelle Formen für den Umgang mit der eigenen Trauer zu entwickeln,
  • die Realität des Verlustes zu akzeptieren und die Unumkehrbarkeit des Todes zu begreifen sowie
  • neue Formen einer tröstlichen Erinnerung zu erarbeiten und sich selbst und dem Verstorbenen einen neuen Platz in Ihrem Leben zu geben.

Es wird Freiraum für Ihre eigene individuelle Trauer geben und die Möglichkeit sich in der Gruppe auszutauschen.

Alle Interessierten werden zu einem Vorgespräch eingeladen, in dem die individuelle Situation der/des Trauernden in den Blick genommen wird und die Arbeit im Seminar erläutert wird. Dadurch haben Sie auch die Gelegenheit die Leiterinnen des Seminars vorab persönlich kennen zu lernen.

Die Seminarteilnahme ist kostenfrei.

Das Seminar wird von Meike Rudolph, Pfarrerin für Hospiz- und Krankenhausseelsorge, und Asta von Schenck, Trauerbegleiterin, geleitet.
Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 0211/919 – 4905 (Pfarrerin Rudolph) und 0211/919-4909 (Frau Krug, ambulanter Hospizdienst).
Termine für ein Vorgespräch ab dem 14. August 2019 können ab sofort vereinbart werden.

Terminübersicht Trauerbegleitungsseminar 2019 (jeweils dienstags in der Zeit von 18.00 bis 21.00 Uhr)

15.10. Sich bekannt machen

22.10. Sich mit der Trauer vertraut machen, den Verstorbenen vorstellen

29.10. Stressbewältigung und Selbstsorge

05.11. Ressourcen entdecken und einsetzen

12.11. Rollenveränderung

19.11. Aufbruch wagen

03.12. Feier- und Jahrestage bewältigen und gestalten

04.02.2020  Nachsorgetreffen

Meike Rudolph

Kontakt

Meike Rudolph, Pfarrerin

Meike Rudolph, Pfarrerin
Evangelische Seelsorge

Telefon: 0211/919 - 4905
meike.rudolph@evk-duesseldorf.de
Büro: Kirchfeldstr. 40, 6. OG, Zimmer 656 a