Nachrichten / Stories

Wenn Sie Fragen zu diesen Nachrichten oder anderen Themen haben, sprechen Sie uns an. Den Kontakt zur Abteilung Unter­nehmens­kommu­nikation finden Sie unter „Presse und Medien“.

Benefiz-Golfturnier - 66.000 Euro für die KinderschutzAmbulanz am EVK

Düsseldorf, 9. Mai 2018 - Am 7. Mai 2018 trafen sich zahlreiche engagierte Golfer, um beim Benefiz-Golfturnier „Cup der Guten Hoffnung“ auf dem Golfplatz Düsseldorf-Hubbelrath zugunsten gewaltgeschädigter Kinder einzuputten. Sie erspielten für die KinderschutzAmbulanz am EVK einen Erlös von 66.000 Euro.

Die KinderschutzAmbulanz (KSA) wird den Erlös einsetzen, um Kinder ambulant zu betreuen, die sexuelle, körperliche oder seelische Gewalt erlitten haben. „Die KinderschutzAmbulanz ist dringend auf Spenden angewiesen, damit ihr Diagnostik- und Therapieangebot aufrecht erhalten werden kann. Wir freuen uns daher sehr über den großen Erfolg unseres inzwischen bereits zwölften Turniers“, so Angelika Hüsgen, die mit fünf weiteren Organisatorinnen das Golfturnier ehrenamtlich organisierte.

Bereits seit 1997 helfen die Organisatorinnen durch das traditionell alle zwei Jahre stattfindende Benefiz-Golfturnier der KinderschutzAmbulanz, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum begeht. Die Turniere und Spenden weiterer Förderer ermöglichten zum Beispiel die Realisierung spezieller Angebote, dazu gehören die Baby- und Kleinkindsprechstunde, die Nachbetreuung im Anschluss an die Diagnostik und das Heilpädagogische Reiten.

Wir danken unseren Sponsoren für die freundliche Unterstützung des Golfturniers:
Biogarten, Breidenbacher Hof, Dülberg/Brendel, Iris von Arnim, Jacques´, Kieser Training, M. Elsasser & Cie AG, National-Bank, Parfümerie Platen, Parkhotel Düsseldorf Steigenberger, Penner + Partner, Pomellato, Restaurant im Golfclub Hubbelrath, UBS

Foto: Die Organisatorinnen des Golfturniers zusammen mit dem Vorsitzenden des Fördervereins EVK, Michael Liese (Mitte) v.l.n.r. Andrea Ritschel, Barbara Rahn, Angelika Hüsgen, Karin Gurk, Susanne Bunnenberg und Doris Hitzbleck (nicht auf dem Foto).

Zurück