Nachrichten / Stories

Wenn Sie Fragen zu diesen Nachrichten oder anderen Themen haben, sprechen Sie uns an. Den Kontakt zur Abteilung Unter­nehmens­kommu­nikation finden Sie unter „Presse und Medien“.

Unsere beiden Neuen

Seit Anfang April hat Prof. Scheller die Leitung der Anästhesie am EVK übernommen.

Bertram Scheller ist neuer Chefarzt für Anästhesie

Düsseldorf, 1. April 2018 – Seit 1. April leitet Professor Dr. med. Dipl.-Phys. Bertram Scheller (51) die Klinik für Anästhesiologie im Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf. Er folgt auf Dr. Ulrich Zaune, der nach über 26jähriger Klinikleitung im EVK in den Ruhestand getreten ist.

Der neue Chefarzt am EVK kommt aus Frankfurt, wo er zuletzt Stellvertretender Direktor der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie an der Universitätsklinik war. Der geborene Baden-Württemberger ist Physiker und Mediziner zugleich. Nach Abitur und Zivildienst studierte er zunächst Physik, nahm dann das Studium der Humanmedizin parallel zu seinem Physikstudium auf. 1995 schloss er die Physik-Diplomprüfungen ab, 1997 seine ärztliche Prüfung. Die Promotion folgte 1999.
 
Seine ärztliche Laufbahn begann Bertram Scheller an der Klinik für Anästhesiologie des Klinikums der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nachdem er 2004 seine Anerkennung als Facharzt für Anästhesiologie erwarb, baute er seine Karriere in fast jährlichen Schritten konsequent aus: 2005 wurde er Funktionsoberarzt Intensiv, ein Jahr später zum Oberarzt ernannt. Von 2007 bis 2008 war er Personaloberarzt, 2009 Anästhesiologische Bereichsleitung Gynäkologie und Geburtshilfe, 2010 Anästhesiologische Bereichsleitung Neurochirurgische Klinik. 2011 wurde er Geschäftsführender Oberarzt mit Leitung des zentralen OP, im gleichen Jahr habilitierte er. Von 2012 bis zu seinem Wechsel nach Düsseldorf war er Stellvertretender Direktor der Anästhesiologischen Klinik und wurde 2015 zum außerplanmäßigen Professor ernannt.

Die Chefarztposition im EVK überzeugte Professor Scheller so sehr, dass es bei seiner Entscheidung kaum ins Gewicht fiel, Düsseldorf bisher nicht zu kennen. Auf jeden Fall hat Familie Scheller bereits entschieden, dass der neue Wohnort Düsseldorf sein wird. In seiner Freizeit spielt Scheller Geige, interessiert sich für Fotografie, spielt Squash, ebenso schwimmt und klettert er gerne.  

Seit Anfang April ist Christian Lanz neuer Pflegedirektor im EVK Düsseldorf.

Christian Lanz ist neuer Pflegedirektor

Düsseldorf, 1. April 2018 – Auch zum ersten April hat es einen Leitungswechsel in der Pflegedienstleitung am EVK gegeben. Zum ersten Mal in der Geschichte des EVKs leitet ein Mann die Pflege: Christian Lanz (58) ist neuer und erster Pflegedirektor im EVK! Der evangelische Diakon und Diplommedizinpädagoge wechselt vom Evangelischen Bethesda Krankenhaus Duisburg nach Düsseldorf. Er folgt auf Oberin Silke Rothert, die in Berlin eine neue Aufgabe übernommen hat. Christian Lanz ist Mitglied im Evangelischen Diakonie Verein Berlin-Zehlendorf e.V..

Der 1. April 2018 ist ein besonderes Datum: vor 70 Jahren begann die Zusammenarbeit des EVK mit der Schwesternschaft. Seitdem hat der Diakonieverein bisher die Oberin gestellt, der die Pflegedienstleitung obliegt - jetzt den ersten männlichen Pflegedienstleiter. Seit 1948 prägen die Diakonieschwestern die christliche Kultur des EVKs entscheidend mit.

Christian Lanz ist im Hunsrück geboren, er begann seine berufliche Ausbildung mit einer Diakonieausbildung in den Diakonieanstalten Bad Kreuznach. Parallel zu der sozial-theologischen Ausbildung machte er die Ausbildung zum Krankenpfleger und zum Rettungsassistenten. Die Pflege war sein Ding, und so bekam er nach nur neun Jahren Tätigkeit als Krankenpfleger direkt seine erste Stelle als Pflegedirektor im Krankenhaus Eichhof im hessischen Lauterbach. Zeitgleich absolvierte er sein Diplomstudium der Medizinpädagogik. Es folgten weitere berufliche Stationen als Pflegedirektor. Zusätzlich qualifizierte er sich zum Qualitätsmanager, Visitor und zum Auditor der Deutschen Gesellschaft für Qualität.

Christian Lanz wohnt mit seiner Frau, und seinen beiden Kindern im niederrheinischen Geldern. Christian Lanz ist Fan von Oldtimer-Motorrädern und Hobbyschrauber. Zwei Motoräder hat er jüngst selber zusammengebaut; beide sind auch fahrtüchtig, die Zeit für Ausfahrten ist allerdings im Moment eher knapp.

Zurück